Steinzeitgeflüster

Frank Oberschelp - Blockflöte

Reinhold Westerheide - Percussion

„Steinzeitgeflüster“ ist eine Komposition des Komponisten Reinhold Westerheide, 2013 als Auftragswerk entstanden für das Berliner Museum. Die verwendeten Instrumente in „Steinzeitgeflüster“ sind Meeresmuschel, Steine, afrikanische Harfe, verschiedene Trommeln, Crotales, Tempelgongs und diverse Blockflöten.

Diese Instrumente gehören zu den ältesten Musikinstrumenten der Menschheit überhaupt. Ihnen haftet etwas Archaisches und Ursprüngliches an. Sie setzen direkte Berührung in Klang um, spielen mit Atem und stehen mit Ihren Klängen für Sinnesfreude, Tanz, Trauer und Kult. Diese Klänge berühren uns auch heute, wecken Sehnsucht....

Die archaische Klanglichkeit der Instrumente ist in dem gleichnamigen Konzertprogramm „Steinzeitgeflüster“ der rote Faden. So ist in dem Programm zeitgenössische Musik von Reinhold Westerheide und Racheal Cogan aus Australien kombiniert mit mittelalterlicher Musik des 14. Jahrhunderts. Ein spannendes musikalische Spannungsfeld tut sich auf zwischen Altem und Neuem, Komposition und Improvisation oder Tanz und Trauer.